Unsere Kirchengemeinde unterstützt derzeit folgende Projekte:

Die Aktion Hoffnung ist eine kirchliche Hilfsorganisation der Diözese Rottenburg-Stuttgart . Sie wird getragen und unterstützt von 10 katholischen Verbänden und 600 Kirchengemeinden. Sie ist die strategische Bündelung aller kirchlichen Sammelaktivitäten der Diözese.

Die Aktion Hoffnung sammelt jährlich in der Diözese Rottenburg-Stuttgart mehr als 5.200 Tonnen Altkleider und Altschuhe. Der Großteil der Alttextilien - etwa 4.800 Tonnen, wird in den 1.300 Altkleidercontainern sowie Kleiderkammern und Second Hand Shops gesammelt, etwa 350 Tonnen bei Straßensammlungen.

Die Aktion Hoffnung verkauft einen Teil ihrer gesammelten Originalware an die Firma Striebel. Mit den Erlösen werden Partnerschaftsprojekte und bildungspolitische Maßnahmen der Mitgliedsverbände und Kirchengemeinden finanziert. Eine Übersicht über die aktuellen Maßnahmen finden Sie auf der Homepage von Aktion Hoffnung .

Gegenüber unserer Kirchengemeinde, auf dem Parkplatz vor dem Gemeindesaal ist ein Sammelcontainer aufgestellt, in den Sie Ihre ausgedienten Schuhe und Altkleider einwerfen und somit die Aktion unterstützen können.

Die Kirchengemeinde St. Maria engagiert sich bei der Betreuung von Schutzsuchenden in der Gemeinschaftsunterkunft in Waiblingen-Neustadt. Sie stellt ihre Räumlichkeiten für wöchentliche Sprachkurse und ein Musikangebot zur Verfügung. Um die Privatsphäre zu schützen finden auch die Gespräche der Psychologin mit traumatisierten Personen in den Räumen der Gemeinde statt. Für Treffen des Netzwerk Asyl Neustadt-Hohenacker werden die Räumlichkeiten ebenfalls genutzt.

Neben der Bereitstellung von Räumen sind die Bewohner regelmäßig zu den Aktivitäten der Gemeinde eingeladen, z.B. Tanz in dem Mai, Familiennachmittage, gemeinsame Jugendausflüge, Gemeindefest...

Weitere Informationen über das Netzwerk Asyl Neustadt-Hohenacker erhalten sie auf der Homepage www.netzwerk-asyl-neustadt-hohenacker.de oder im Pfarrbüro St. Maria (Tel. 07151/920200). Zum Thema „Kleiderspenden“ wenden Sie sich bitte direkt an Frau Starz .

Wenn sie das Netzwerk Asyl finanziell unterstützen möchten, melden Sie sich bitte . Gerne teilen wir Ihnen eine Bankverbindung mit.

Unsere Kirchengemeinde unterstützt auch das Glaserhaus in Stuttgart-Heslach - eine Anlaufstelle für Obdachlose.

Ziel der Einrichtung ist es, Menschen am Rande der Gesellschaft (Obdachlose und Sozialleistungsempfänger) in Kontakt mit anderen Menschen zu bringen, ihnen Wohnung geben, miteinander arbeiten und Leben teilen.

Angeboten werden

- kostenlose Mahlzeiten (spendenfinanziert)
- gemeinsame Gottesdienste
- Gesprächsmöglichkeit bieten
- Lebens- und Schuldnerberatung
- gemeinsames Arbeiten
- Angebote zur Freizeitgestaltung
- Hilfen und Begleitung zu Behörden

Weitere Informationen darüber finden Sie auf der Homepage von St. Josef Stuttgart

Wer helfen will, kann dies über die Kath. Kirchenpflege St. Maria tun. Entweder überweisen Sie auf das Gemeindekonto bei der Kreissparkasse Waiblingen.

IBAN: DE50602500100000152226
BIC: SOLADES1WBN

Oder geben Ihre Spende im Pfarrbüro ab. Bitte geben Sie dabei unbedingt den Verwendungszweck an. Herzliches Vergelt´s Gott!

Besuch vom Glaserhaus

Am Montag, 7. Juli folgten ca. 40 Frauen und Männer vom Glaserhaus Stuttgart-Heslach der Einladung des Caritas- und Sozialausschusses sowie des Kirchengemeinderates, zum Tag der Begegnung im Gemeindesaal Neustadt. Das Glaserhaus ist Anlaufstelle für Wohnungslose und Hartz-IV-Empfänger. Menschen am Rande unserer Gesellschaft, die durch die Fürsorge und das Engagement von Pfarrer Renz und vielen ehrenamtlichen Helfern, im Glaserhaus jeden Montag Mahlzeiten, ein Stück Geborgenheit und Hilfe erhalten. Gerne wurde unsere Einladung für diesen Montag vom Glaserhaus angenommen. Die Begegnung begann um 11.00 Uhr mit einem gemeinsamen Gottesdienst unter der Leitung von Pfarrer Roland Renz. Anschließend freuten sich alle auf den gemeinsamen Mittagstisch, der auch Gelegenheit für Gespräche und Austausch bot. Der Höhepunkt des Tages war das Theater der Generationen aus Wernau, das mit stimmungsvoller Musik und lustigen Sketchen so manchen von seinen Sorgen und Nöten für eine kurze Zeit ablenkte. Abgerundet wurde der Tag mit Kaffee und Kuchen bis hin zum gemeinsamen Abschlusssegen im Garten des Gemeindesaales durch Pfarrer Renz. Hand in Hand standen alle Gäste und Helfer gemeinsam im Kreis und dankten für die schönen Stunden.

Wir danken der Fa. Lenhart Kosmetik , die mit Ihrer Sachspende uns ermöglicht hat, den Gästen des Glaserhauses ein kleines Geschenk mitzugeben. Ein besonderer Dank an alle Helferinnen und Helfer, die diesen Tag organisiert und tatkräftig unterstützt haben. Wenn auch Sie das Glaserhaus unterstützen möchten, so sprechen Sie uns gerne an.

Unsere Kirchengemeinde unterstützt als Weltkirchliches Projekt Pfr. Ambrose mit seinen Kleinkreditprogrammen in Nigeria. Ausführliche Informationen darüber erhalten Sie auf Anfrage.

Wer helfen will, kann dies über die Kath. Kirchenpflege St. Maria tun. Entweder überweisen Sie auf das Gemeindekonto bei der Kreissparkasse Waiblingen.

IBAN: DE50602500100000152226
BIC: SOLADES1WBN

Oder geben Ihre Spende im Pfarrbüro ab. Bitte geben Sie dabei unbedingt den Verwendungszweck an. Herzliches Vergelt´s Gott!

Wir unterstützen die St Anthony's Pre-School, Cape Town Langa
(St. Antonius Vorschule / Kinderheim)

Hier finden über 100 Jugendliche und Kinder ein ZUHAUSE. Sie sind oft Opfer von Missbrauch und stammen aus armen und zerrütteten Familien. Teilweise auch Waisen, bedingt durch Krankheit (Aids) oder Terror. In dem Kinderheim arbeiten die Schwestern vom Heiligen Kreuz (Holy Cross Sisters). Das Mutterhaus steht in der Schweiz. Wir unterstützen dieses Projekt durch die Erlöse der jährlichen Nikolausaktion und durch Spenden, die zweckgebunden bei uns eingehen.

Aufgrund verwandtschaftlicher Beziehungen zu einer der leitenden Schwestern (Sr. Maria Plach) vor Ort durch eine in unserer Gemeinde engagierte Familie ist gewährleistet, dass Spenden in voller Höhe ankommen und ihrem Zweck nach verwendet werden. Regelmäßige Rückmeldungen zeigen, dass Spenden dringend benötigt werden.

Ausführliche Informationen über das Projekt können Sie als PDF-Dokument herunterladen [914 KB] .

Wer helfen will, kann dies über die Kath. Kirchenpflege St. Maria tun. Entweder überweisen Sie auf das Gemeindekonto bei der Kreissparkasse Waiblingen.

IBAN: DE50602500100000152226
  BIC: SOLADES1WBN

Oder geben Ihre Spende im Pfarrbüro ab. Bitte geben Sie dabei unbedingt den Verwendungszweck an. Herzliches Vergelt´s Gott!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese statistisch auszuwerten. Mehr erfahren