Aktuell

Aus dem Pfarrbüro

Das Pfarrbüro ist vom 27.07.-14.08.2017 geschlossen. In dringenden seelsorgerlichen Fällen wenden Sie sich bitte an das katholische Pfarramt in Korb, Tel. 07151/939 900.

Alle Kinder der 3. Klasse im Schuljahr 2017/2018 merken sich bitte schon mal den Termin der Erstkommunion 2018 vor: Weißer Sonntag, 08.04.2018 (unter Vorbehalt).

Während der Sommerferien wird kein Newsletter verschickt.


Gemeinsamer Mittagstisch

Am Mittwoch, 26.07.2017 ist um 12.00 Uhr der letzte gemeinsame Mittagstisch vor der Sommerpause im Gemeindesaal. Der nächste gemeinsame Mittagstisch im Herbst findet am 27.09.2017 statt. Wer nicht teilnehmen kann, der möge sich bitte bis Montag, 24.07.2017 im Pfarrbüro unter Tel. 07151-920200 melden. Anrufen mögen bitte auch neue Gäste, die wir gerne willkommen heißen.


Endlich Ferien! Unsere Aktion für Schüler!

Es ist wieder soweit. Das Schuljahr geht zu Ende und die Sommerferien rücken immer näher. Wir laden Euch ein, den Beginn der Ferien im Garten der Jugendräume von St. Maria am Mittwoch, 26. Juli (letzter Schultag) ab 16.30 Uhr zusammen mit uns und Euren Freunden zu feiern. Das offizielle Ende ist um 19 Uhr, aber wer möchte, kann auch länger bleiben. Wir veranstalten einen Grillnachmittag mit Spiel und Spaß und kleinen Überraschungen. Bitte bringt Euer Grillzeug wie Fleisch oder Würstchen selbst mit. Für Salat, Brot etc. ist gesorgt.

Wir freuen uns auf Euch
Die Jugendleiterrunde von St. Maria


10 Jahre pilgern - das ist schon etwas besonderes!

Deshalb haben wir uns auch für diesen 10. Pilgertag etwas ganz Besonderes überlegt. Wir wollen am Samstag, 23. September 2017 mit Ihnen zum Kloster Schöntal an der schönen Jagst fahren. Unser ca. 7 km langer Pilgerweg führt uns von Oberkessach über den Pfad der Stille auf den alten Kirchweg hinunter durch den Storchenwald zum Kloster Schöntal. Dort erwartet uns eine Führung durch das wunderschöne Kloster und den angrenzenden Apothekergarten mit seinen vielen Heilkräutern. Zum Abschluss werden wir zum gemeinsamen Abendessen in der Nähe des Klosters einkehren.

Wir treffen uns um 9:00 Uhr an der Evangelischen Kirche in Hohenacker. Dort bilden wir Fahrgemeinschaften, um uns gemeinsam auf den Weg nach Schöntal zu machen.

Über viele interessierte Mitpilger freuen wir uns.
Zur besseren Planung bitten wir um eine telefonische Anmeldung.

Ihr Pilgerteam
Rose Herr (Tel. 21579), Irmgard Maier (Tel. 8646),
Elvira Pott (Tel. 23636), Susanne Sauer (Tel. 82982)


Rückblick auf das Gemeindefest

Bei herrlichstem Sommerwetter begrüßte die Kirche St. Maria ihre Gäste. Nach dem Gottesdienst trafen sich Kirchgänger und Nachbarn im Schatten der Bäume zur Begegnung und auch vorbeifahrende Radfahrer machten dankbar im Schatten Rast und gaben sich den angebotenen Leckereien hin. Dank vieler fleißiger Hände konnten die zahlreichen Gäste bewirtet werden. Ob beim Auf- und Abbau, am Grill, bei der Essens- und Getränkeausgabe, an der Spielstraße oder am Spülmobil, ohne Helfer geht es nicht – ein herzliches Vergelt´s Gott an alle, die mit Hand angelegt haben. Ein großer Dank geht auch an alle Kuchenbäcker und Kuchenbäckerinnen, ihre leckeren Kuchen fanden großen Zuspruch und es blieb kein Krümel übrig. Überrascht waren die Besucher von der mitreißenden Musik, die vor der Kirche dargeboten wurde. Zu Beginn spielte die neue Band von St. Maria „lightray“ auf. Junge Musiker, die den nächsten Jugendgottesdienst gestalten werden. Im Anschluss begeisterte die Gruppe „Sound of Integration“, die jeden Donnerstag im Jugendraum probt. Selbst die Trommler von Sound of Gambia ließen es sich nicht nehmen sich bei den ehrenamtlichen Helfern der Kirchengemeinde für die Unterstützung zu bedanken. So führt ein Fest das Fremde und das Gewachsene zusammen. Wie bereits beim letzten Gemeindefest wurden die Speisen und nichtalkoholische Getränke gegen Spende abgegeben. Der Überschuss geht an das Projekt Children's home Maralal-Kenia. Von Herzen danken wir allen Besuchern und wünschen eine erholsame Urlaubszeit.


Aus dem Bildäckerkindergarten

Im Rahmen unseres Projektes „Hohenacker – unsere Heimat“ waren wir im Rathaus bei Ortsvorsteher Herr Ozan zu Gast. 20 Kinder erfuhren von der Arbeit als Ortsvorsteher, wir hörten, dass Hohenacker 5505 Einwohner hat und 865 Kinder hier leben. Herr Ozan zeigte und erklärte uns das Ortschaftswappen und schenkte uns ein Exemplar für unseren Kindergarten. Im Sitzungssaal spielte er mit uns eine Ortschaftsratssitzung nach und bewirtete uns fürstlich mit Brezeln und Apfelsaft. Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Ozan für die freundliche Aufnahme und den interessanten Vormittag.

Einen informativen und aufregenden Vormittag verbrachten wir auf dem Polizeiposten in Hohenacker. Herr Schmid beantwortete uns viele Fragen, dabei war für uns das Thema Diebe und Einbrecher sehr wichtig. Wir hörten, wie wir uns schützen können. Danach durften wir unsere Fingerabdrücke auf ein Blatt Papier drucken. Dann ging es weiter zum „Gefängnis von Hohenacker“. Dabei haben wir gelernt, dass dieser Raum bei unserem Polizeiposten Verwahrraum heißt. Dort hat uns Herr Schmid sogar Handschellen angelegt. Anschließend zeigten sie uns das Polizeiauto, wir durften die Polizeimütze aufsetzen und eine Schutzweste anziehen. Die Polizisten haben für uns sogar das Blaulicht angemacht. Vielen Dank für diesen spannenden Vormittag an den Polizeiposten.


Altpapiersammlung am 23. September

Nach den Sommerferien ist es so weit! Am 23. September kommt die Jugend von St. Maria und sammelt IHR Altpapier. Bitte unterstützen Sie die Aktion durch Ihre Altpapierspende. Gerne dürfen sie auch in Ihrer Nachbarschaft Werbung machen, jede Zeitung zählt! In Neustadt und Hohenacker werden alle Straßen abgefahren.


Telefonseelsorge sucht Mitarbeiter

Die katholische Telefonseelsorge Ruf und Rat sucht ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ab Januar 2018 lernen Männer und Frauen, ein Jahr lang nebenberuflich, wie Telefonseelsorger arbeiten. Die Teilnehmer können ihre Gesprächs- und Beratungsfähigkeiten entwickeln und lernen, sich im Umgang mit anderen Menschen feinfühliger und flexibler zu verhalten. Dabei geht es nicht nur um Wissensvermittlung. Durch Selbsterfahrung und Trainingseinheiten bietet sich laut Telefonseelsorge die Möglichkeit, Einfühlungsvermögen, Fantasie, innere Beweglichkeit, aber auch Persönlichkeitsfestigkeit weiterzubilden und zwar für die Beratungstätigkeit am Telefon gleichermaßen wie für alle übrigen Lebens- und Beziehungsbereiche. Die Seelsorger arbeiten nicht für Geld - aber sie lernen in diesem Dienst, wie man mit Beziehungen und Gesprächen auch im sonstigen Leben achtsamer umgeht.

Infoabend ist am 5. Oktober oder am 7. November 2017, 18.00 Uhr im Rupert-Mayer-Haus, Hospitalstraße 26, Stuttgart

Weitere Informationen siehe: www.ruf-und-rat.de


Gebetsanliegen des Papstes für Juli

Dass unsere Schwestern und Brüder, die den Glauben verloren haben, durch unser Gebet und unser Zeugnis für das Evangelium die barmherzige Nähe des Herrn und die Schönheit des christlichen Lebens wieder entdecken.


(C) 1996 - 2015 www.stmaria.de - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken